Untersuchungsprinzip

Bei der Ultraschalluntersuchung (Sonographie) werden nicht hörbare Schallwellen genutzt, um Strukturen aufgrund ihres gewebe- oder organtypischen Reflexionsverhaltens sichtbar zu machen. Bei diesem Untersuchungsverfahren erfolgt keine Strahlenbelastung.

Untersuchungsablauf

Die Untersuchung erfolgt meistens im Liegen. Für eine störungsfreie Übertragung der Schallwellen aus dem Ultraschallkopf wird ein wasserhaltiges Gel auf die zu untersuchende Körperregion aufgebracht. Der Ultraschallkopf, der vom Arzt über die zu untersuchende Körperregion bewegt wird, sendet und empfängt nicht hörbare Schallwellen, die im Ultraschallgerät zu einem Bild verrechnet werden.

Wichtig zu wissen

Zur Durchführung der Ultraschalluntersuchung des Bauchraums (Abdomen-Sonographie) bitten wir Sie, nicht zu frühstücken und auf Ihren morgendlichen Kaffee zu verzichten, weil sonst die Untersuchung erschwert wird. Bitte nehmen Sie Ihre Medikamente am Morgen wie gewohnt mit einem Glas Wasser ein.

Alle anderen Ultraschalluntersuchungen (z.B. Schilddrüse, Brustdrüse, Muskulatur) erfordern keine spezielle Vorbereitung.